> INSTITUT FÜR NÄHRSTOFFTHERAPIE LUNGAU

Liebe Klientin, lieber Klient,

jeder Zweite, der den Arzt besucht, ist krank, weil er sich falsch ernährt. Allergien, Diabetes, Übergewicht, Rheuma, Osteoporose oder erhöhte Infektanfälligkeit sind nur einige der zahlreichen ernährungsbedingten bzw. ernährungsabhängigen Erkrankungen.

Im Institut für Nährstofftherapie Lungau wird Ihnen das Know How zur Selbsthilfe übermittelt und die Möglichkeit geboten, mit natürlichen Mitteln Ihre Gesundheit wieder zu erlangen bzw. zu erhalten. In jahrelanger Forschungsarbeit gelang es einem engagierten Wissenschafter-Team rund um Mag. Norbert Fuchs, Nährstoff-Defizite anhand von klinischen Symptomen aufzudecken und durch gezielte Zufuhr der fehlenden Substanzen zu beheben.

Magnesium-Mangel führt zu Muskelkrämpfen. Aber wussten Sie auch, dass:
  • Immunschwäche durch Selen- und Vitamin E-Mangel entstehen kann?
  • Rheuma- und Gelenksbeschwerden durch ein Säure/Basen-Ungleichgewicht ausgelöst werden?
  • hyperaktive Kinder einen Mangel an B-Vitaminen aufweisen?
  • bei Panikattacken Biotin hilfreich sein kann?
  • bei übermäßigem Haarausfall möglicherweise Zinkmangel die Ursache ist?
  • Stress durch Elektrolyt-Defizite provoziert werden kann?
  • bei Durchblutungsstörungen ein Mangel an basischen Mineralstoffen vorliegen kann?
Was Ihnen das Institut für Nährstofftherapie bietet

EINE ANALYSE IHRES VERSORGUNGSZUSTANDES MIT VITAMINEN, MINERALSTOFFEN UND SPURENELEMENTEN:

Die gründliche Erhebung Ihrer Krankheitsvorgeschichte unter spezieller Berücksichtigung Ihrer Lebensumstände (Ernährung, Umwelt, Sport, berufliches und familiäres Umfeld). Durch gezielte Fragen werden Nährstoff-Defizite und/oder Schadstoff-Belastungen ermittelt.

IM INSTITUT:
Sie sollten mindestens 1 Stunde Zeitaufwand einplanen. Falls vorhanden, ist es von Vorteil, ärztliche Befunde mitzubringen. Diese Befunde bieten uns eine weitere Informationsquelle und helfen so bei der Ursachenforschung.

ODER BEQUEM ZU HAUSE:
Wenn es Ihnen nicht möglich ist, persönlich in unser Institut zu kommen, senden wir Ihnen unseren Gesundheitsfragebogen zu (per Post oder E-Mail), auf dem wir alle benötigten Daten erfassen.

EINE LABORDIAGNOSTISCHE ABSICHERUNG DER ERNÄHRUNGSANAMNESE OHNE BLUTABNAHME:

Bei Bedarf werden zusätzlich labordiagnostische Untersuchungen durchgeführt. Bei diesen Untersuchungen handelt es sich um Urin- oder Haar-Analysen. Auch diese Test-Sets schicken wir Ihnen gerne zu. Sie können dann die Proben bequem zu Hause abnehmen und sie anschließend an unser Labor senden.

SÄURE/BASEN-TEST

Ein Mangel an sogenannten "Basenreserven" kann zu chronischer Müdigkeit, Gelenksbeschwerden oder Hautproblemen (Akne) führen.

weitere Informationen -->

HAAR-MINERALIEN ANALYSE

Das Haar ist das "Langzeit-Gedächtnis" menschlichen Gewebes und dient zur Überprüfung der Mineral- und Spurenelement-Versorgung.

weitere Informationen -->

SCHWERMETALL-BELASTUNGS-TEST

Schwermetall-Belastungen durch Quecksilber, Cadmium, Blei und Arsen können neurologische Störungen, aber auch Bindegewebs- und Gelenks-Beschwerden provozieren.

weitere Informationen -->